Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Rauschbart GbR für den Online-Gutschein-Einkauf

Stand: 02.05.2018

1. Geltungsbereich
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil jeden Vertrages mit der Rauschbart GbR, der vom Besteller für Gutscheine über unsere Internetseite abgeschlossen wird.

 

2. Angebote | Preise
Alle von der Rauschbart GbR per Internet ergehenden Leistungsangebote sind in Preis und Inhalt freibleibend. In den Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten.

 

3. Vertragsschluss | Zahlung | Lieferung
Der Vertrag mit der Rauschbart GbR kommt zustande, wenn die Rauschbart GbR die eingegangene Bestellung dem Vertragspartner per E-Mail bestätigen. Sobald der Rauschbart GbR das nach Zustandekommen des Vertrages geschuldete Entgelt zugegangen ist, senden diese den bestellten Gutschein dem Besteller oder einem Dritten, der vom Besteller als Empfänger angegeben ist, unverzüglich zu. Vor Ausführung der Bestellung hat der Besteller den geschuldeten Betrag auf das von der Rauschbart GbR in der Auftragsbestätigung genanntem Konto mit Angabe seines Namens und des Verwendungszweckes „Gutscheinnummer“ zu überweisen. Sollte der im Online-Verfahren bestellte Gutschein dem Besteller zugeleitet sein, das hierfür zu zahlende Entgelt der Rauschbart GbR jedoch nicht geleistet sein, so ist die Rauschbart GbR berechtigt, die im Gutschein verbrieften Leistungen zurückzuhalten und bis auf weiteres nicht zu erbringen.

 

4. Befristung der Gutschein-Leistungen
Die Gutscheine weisen eine Gültigkeitsdauer von 3 Jahr auf.

5. Widerrufsrecht
Als Besteller können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Rauschbart GbR
Rauschbart 1
72160 Horb
07451/3717
info@rauschbart.de


Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. (Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist.) Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen was deren Wert beeinträchtigt. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn Ihr Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben (z. B. durch Download, Einlösen des Gutscheins etc.).

6. Eintausch von Gutscheinen | Barauszahlung von Gutscheinen
Der Eintausch von Leistungsgutscheinen gegen andere Leistungen als die mit dem Gutschein beschriebenen aus dem Angebot der Rauschbart GbR ist grundsätzlich nicht möglich. Im Falle von Wertgutscheinen ist die Leistung frei wählbar. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist generell nicht möglich. 

7. Differenzaufzahlungen bei Preiserhöhungen
Bei der Einlösung von Gutscheinen ist im Falle einer erfolgten Preiserhöhung der ausgeschriebenen Leistung des Gutscheines die Differenz zwischen Gutscheinwert und Wert laut aktueller Preisliste auszugleichen.

8. Datenschutz
Die Daten des Bestellers werden als Kundendaten ausschließlich für die Abwicklung der Bestellung erfragt, gespeichert und verwendet. Grundlage hierfür sind die einschlägigen Datenschutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG)

9. Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

10. Gerichtsstand

Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

 

11. Alternative Streitbeilegung
11.1
Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

11.2 Hinweis gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG): Der Verkäufer wird nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des VSBG teilnehmen und ist hierzu auch nicht verpflichtet.

Rauschbart GbR
Telefon: +49 (0) 7451 3717
info@rauschbart.de